Erdmagnetfeldanomalien sind geopathische Störungen

Erdmagnetfeldanomalie

Wir kehren nochmals zurück zu den statischen Magnetfeldern und begeben uns in die Domäne der Rutengeher. Man kann von diesem Thema halten, was man will. Fakt ist aber, dass dort, wo der Rutengänger eine geopathische Störung auffindet, eine Anomalie des Erdmagnetfelds vorliegt. Wir lassen die Details jetzt mal außen vor sondern beschränken uns auf das, was in der Radiästhesie als Störzone bezeichnet wird.  Egal ob der Wünschelrutengänger das als Wasserader, Verwerfung, Erzlager, Höhlensystem, Riss oder ähnliches bezeichnet.

Erdmagnetfeldanomalie

Tatsache ist, dass an diesen Stellen eine - lokal sehr begrenzte - deutliche Erhöhung oder Abschwächung des Erdmagnetfeldes vorliegt. Man sagt, das Erdmagnetfeld ist in diesem Bereich inhomogen. Das Erdmagnetfeld ist ein statisches Magnetfeld, und das können wir messen. Und damit können wir das, was der Rutengänger (ver)mutet auch physikalisch messen und als 3-dimensionale Grafik sogar sichtbar machen. Bis jetzt haben wir ein statisches Magnetfeld nur mit dem Kompass geortet. Jetzt werden wir es aber auch messen. Wir heben die Radiästhesie damit aus dem Bereich der Esoterik in die Ebene der Physik.

Was diese geopathischen Störzonen alles bewirken sei mal dahin gestellt. Was wir auf jeden Fall wissen ist, dass eine Erdmagnetfeldanomalie, wie sie dort auftritt, gesundheitlich sehr problematisch sein kann. Die Auswirkungen einer Erdmagnetfeldanomalie sind genau dieselben, wie wenn Sie einen Magneten unter dem Bett liegen hätten, der das Erdmagnetfeld überlagert. Dabei ist es unerheblich, ob das Magnetfeld abgeschwächt oder erhöht ist. Wichtig ist, es ist inhomogen. Es werden dadurch Ströme im Körper induziert. Durch sich bewegende Ladungsträger im Körper werden im Bereich der Erdmagnetfeldanomalie Ströme induziert, die den Körper an dieser Stelle auf Dauer schädigen können. Ein inhomogenes Erdmagnetfeld, eine Erdmagnetfeldanomalie ist natürlichen Ursprungs vermutlich hervorgerufen durch natürliche Phänomene in der Erde  wie Wasseradern, Verwerfungen und vielleicht noch durch vieles mehr. Der absolute Wert des Erdmagnetfeldes ist nicht ausschlaggebend, sondern die starke Änderung innerhalb eines eng begrenzten Bereiches indem unser Körper liegt. Das Erdmagnetfeld beträgt an den Polen ca. 60 µT, am Äquator nur ca. 30 µT, in unseren Breitengraden beträgt es je nach Lage so zwischen 39 µT und 49µT. Der absolute Wert des Erdmagnetfeldes ist unserem Körper egal. Hauptsache es ist da und am Schlafplatz innerhalb dieser jeweiligen Werte homogen.

Die Messmethode erlaubt eine eindrückliche 3D-Grafikdarstellung und die mathematische Auswertung des biologisch aktiven Störungsgrades. Der Störungsgrad ist die Flankensteilheit der Magnetfeldänderung auf eine bestimmte - frei definierbare - Fläche bezogen. Diese Berechnungsmethode und Darstellungsweise ist dieser Form einzigartig. Die Fläche anhand der Störungsgrad berechnet werden soll, kann vom Benutzer selbst festgelegt werden. So kann je nach Untersuchungsobjekt die Granularität der Auflösung selbst festgelegt werden.

Bei dieser Software handelt es sich um eine Ergänzungsfunktion der Messgerate der NFA-Baureihe von Gigahertz Solutions (NFA400 und NFA1000) in Kombination mit der Magnetostatiksonde MS3-NFA. Die Software besteht aus einer ausführbaren Exe-Datei, basierend auf einer kompilierten Excel VBA Makro, kompatibel mit dem Windows Betriebssystem. Aus diesem Grund ist eine lokale Installation von Excel auf Ihrem Laptop / Desktop-PC, den Sie für die Auswertung verwenden, die wichtigste Systemanforderung. Die Systemvoraussetzungen für die Software sind Window 7, 8 oder 10. Es ist eine Excel-Installation (2010, 2013 oder 2016) notwendig.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass bei Messungen von Magnetfeldanomalien eines Schlafbereichs oder Bauplatzes eine größere Auflösung der Messpunkte als die Standard 9-Punkt-Messung notwendig ist, um eine realistische Grafik zu erhalten. Da die Daueraufzeichnungsfunktion des NFA Datenloggers die Messwerte der Magnetostatiksonde im gleichen Rhythmus wie alle andere NF-Messwerte speichert (einen Messwert jede 100ms), gründet sich das Prinzip dieser Software auf eine viel detailliertere Auswertung dieser Messwerte als die meist übliche 9-Punkt-Messung. Bei der Messung geht man ähnlich wie mit einem handelsüblichen Geomagnetometer vor. Es wird eine eindimensionale Messung in Form von parallelen Messstrecken über dem Schlafbereich bzw. Bauplatz durchgeführt.

Um Einflüsse von Metallen im Schlafbereich, die das Erdmagnetfeld überlagern, auszuschließen, kann eine Kontrollmessung in einem Meter Höhe über dem Bett durchgeführt werden. Damit können Einflüsse von magnetisiertem Metall und das Erdmagnetfeld jeweils einzeln für sich bewertet werden.

Der anschließende Graphikausdruck visualisiert bereits vor Ort den Zustand des Erdmagnetfeldes am betreffenden Ort. Mithilfe der Grafik und dem ermittelten Störungsgrad kann dann eine Beurteilung des Schlafplatzes bezüglich Erdmagnetfeldanomalien erfolgen.        

Falls Sie schon im Besitz der o.g. zwei Geräte von Gigahertz-Solutions sind, benötigen Sie nur noch die Software NFA-Chart und schon haben Sie einen voll funktionsfähigen Geomagnetometer. Sprechen Sie uns an oder besuchen Sie das Elektrobiologie-Seminar des BEB.