Erdmagnetfeldanomalien sind geopathische Störungen

Erdmagnetfeldanomalie

Wir kehren nochmals zurück zu den statischen Magnetfeldern und begeben uns in die Domäne der Rutengeher. Man kann von diesem Thema halten, was man will. Fakt ist aber, dass dort, wo der Rutengänger eine geopathische Störung auffindet, eine Anomalie des Erdmagnetfelds vorliegt. Wir lassen die Details jetzt mal außen vor sondern beschränken uns auf das, was in der Radiästhesie als Störzone bezeichnet wird.  Egal ob der Wünschelrutengänger das als Wasserader, Verwerfung, Erzlager, Höhlensystem, Riss oder ähnliches bezeichnet.

Erdmagnetfeldanomalie

Tatsache ist, dass an diesen Stellen eine - lokal sehr begrenzte - deutliche Erhöhung oder Abschwächung des Erdmagnetfeldes vorliegt. Man sagt, das Erdmagnetfeld ist in diesem Bereich inhomogen. Das Erdmagnetfeld ist ein statisches Magnetfeld, und das können wir messen. Und damit können wir das, was der Rutengänger (ver)mutet auch physikalisch messen und als 3-dimensionale Grafik sogar sichtbar machen. Bis jetzt haben wir ein statisches Magnetfeld nur mit dem Kompass geortet. Jetzt werden wir es aber auch messen. Wir heben die Radiästhesie damit aus dem Bereich der Esoterik in die Ebene der Physik.

Was diese geopathischen Störzonen alles bewirken sei mal dahin gestellt. Was wir auf jeden Fall wissen ist, dass eine Erdmagnetfeldanomalie, wie sie dort auftritt, gesundheitlich sehr problematisch sein kann. Die Auswirkungen einer Erdmagnetfeldanomalie sind genau dieselben, wie wenn Sie einen Magneten unter dem Bett liegen hätten, der das Erdmagnetfeld überlagert. Dabei ist es unerheblich, ob das Magnetfeld abgeschwächt oder erhöht ist. Wichtig ist, es ist inhomogen. Es werden dadurch Ströme im Körper induziert. Durch sich bewegende Ladungsträger im Körper werden im Bereich der Erdmagnetfeldanomalie Ströme induziert, die den Körper an dieser Stelle auf Dauer schädigen können. Ein inhomogenes Erdmagnetfeld, eine Erdmagnetfeldanomalie ist natürlichen Ursprungs vermutlich hervorgerufen durch natürliche Phänomene in der Erde  wie Wasseradern, Verwerfungen und vielleicht noch durch vieles mehr. Der absolute Wert des Erdmagnetfeldes ist nicht ausschlaggebend, sondern die starke Änderung innerhalb eines eng begrenzten Bereiches indem unser Körper liegt. Das Erdmagnetfeld beträgt an den Polen ca. 60 µT, am Äquator nur ca. 30 µT, in unseren Breitengraden beträgt es je nach Lage so zwischen 39 µT und 49µT. Der absolute Wert des Erdmagnetfeldes ist unserem Körper egal. Hauptsache es ist da und am Schlafplatz innerhalb dieser jeweiligen Werte homogen.